Was man über Online-Apotheken wissen sollte

Lesen Sie dies, bevor Sie eine Online-Apotheke benutzen.

Apotheken Online zu besuchen kann eine verlockende Option, vor allem, wenn Sie hoffen, für einige zusätzliche Privatsphäre oder suchen, um ein wenig Geld zu sparen. Aber ihre Verwendung kann potenzielle rechtliche Konsequenzen haben und Ihre Gesundheit gefährden. Hier ist, was Sie wissen müssen, bevor Sie rezeptpflichtige Medikamente online kaufen.

Es gibt einen Kompromiss für die Privatsphäre.

Viele Menschen kaufen aus dem Wunsch nach Privatsphäre online ein; sie wollen zum Beispiel nicht mit einem Arzt über die Medikamente sprechen, die sie wollen. Dieses Gespräch mag schwierig sein, “aber die Alternativen könnten schlimmer sein – sogar tödlich”, sagt Libby Baney, Geschäftsführerin der Alliance for Safe Online Apotheken.

Häufig versprechen Online-Apotheken – insbesondere solche mit Sitz außerhalb der USA – Medikamente ohne Rezept. Das ist eine rote Flagge. Die Medikamente, die online ohne Rezept verkauft werden, sind nicht immer echt, haben manchmal keine Wirkstoffe und können sogar schädliche Inhaltsstoffe enthalten, sagt Baney.

Laut der National Association of Boards of Pharmacy entsprechen 96% aller Online-Apotheken nicht den staatlichen und bundesstaatlichen Gesetzen oder den Sicherheitsstandards der Patienten. Online gekaufte Drogen könnten unauthentisch sein, heißt es.

Neben der Unsicherheit könnte der Kauf von Medikamenten in einer Apotheke außerhalb der USA auch rechtliche Konsequenzen haben.

Es ist illegal:

Kaufen Sie kontrollierte Substanzen ohne Rezept von einem zugelassenen Arzt, der Sie persönlich evaluiert hat. Dazu gehören alle verschreibungspflichtigen narkotischen Schmerzmittel, Beruhigungsmittel, Stimulanzien und anabole Steroide.
Kaufen Sie verschreibungspflichtige Medikamente in den USA, die nicht von der Food and Drug Administration zugelassen sind, auch wenn sie in dem Land, in dem Sie sie kaufen, legal sind, mit ein paar Ausnahmen.
Legitime Online-Apotheken benötigen ein Rezept für alle Medikamente, die Sie bestellen. Der sicherste Weg, Medikamente zu kaufen, ist das Rezept eines Arztes, einer von der NABP zertifizierten Apotheke.

Die Versandapotheken-Alternative

Unter den Menschen, die verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen, sagen 24%, dass es etwas oder sehr schwierig ist, sie sich zu leisten, so die Kaiser Family Foundation. Kein Wunder also, dass viele Verbraucher nach billigen Rezepten suchen.

Sie können einen guten Preis in einer Online-Apotheke finden, aber es kann einen anderen Weg zu Bequemlichkeit und Kosteneinsparungen geben.

Wenn Sie krankenversichert sind, arbeitet Ihre Versicherung wahrscheinlich mit einer bevorzugten Versandapotheke zusammen, die Komfort und Kostenersparnis ohne das Risiko einer Online-Apotheke bietet. Diese Option kann nur verfügbar sein, wenn Sie täglich oder regelmäßig Medikamente einnehmen. Informieren Sie sich auf der Website Ihres Versicherers oder rufen Sie dessen Kundendienst an, um herauszufinden, wie Sie Ihre Rezepte in eine Versandapotheke überführen lassen können.

Wie Sie Rezepte sicher online kaufen können
Hier sind Möglichkeiten, um Ihre Sicherheit beim Online-Einkauf von Medikamenten zu gewährleisten:

Suchen Sie nach Apotheken mit einem blauen und roten Verified Internet Pharmacy Practices Site (VIPPS) Siegel der NABP.
Suchen Sie nach Websites mit der Endung .pharmacy statt.com, die eine besondere Genehmigung der NABP haben – obwohl nicht alle legitimen Apotheken diese Bezeichnung verwenden. Sie können auch jede Website mit dem Suchwerkzeug von LegitScript überprüfen.
Kaufen Sie nicht von Websites, die Medikamente ohne Rezept verkaufen oder anbieten, Medikamente für Sie zu verschreiben.

Wirkung von L-Arginin

Bei L-Arginin handelt es sich um eine semi-essentielle proteinogene Aminosäure. Auszeichnen kann sich Arginin besonders durch den hohen Anteil an dem Überträgermolekül Stickstoff. Aminosäuren unterscheiden sich durch Stickstoff von Fetten und Kohlenhydraten. Arginin ist wichtig für die Bildung des männlichen Spermins, für die Produktion des körpereigenen Insulins und für die Regulierung der Gefäße. Die Zufuhr von L-Arginin ist in den Krankheits- und Wachstumsphasen wichtig. Immer öfter wird L-Arginin heute auch als essentielle Aminosäure eingeordnet.

Wie sieht die Wirkung von L-Arginin aus?

Es gibt einige Studien zu der Wirkung auf den Blutdruck und die Gefäße. Für das gefäßsteuernde Molekül NO ist L-Arginin der einzige Ausgangspunkt und somit kann die Flexibilität der Gefäße offensichtlich verbessert werden. Dem Körper wird dabei geholfen, dass die natürliche Regulierung von dem Blutdruck verbessert wird. Die zusätzliche Einnahme von L-Arginin kann somit für die verbesserte Durchblutung der kleinen Gefäße sorgen. Bei Patienten mit Hypertonie trägt L-Arginin signifikant für die Verringerung von dem Blutdruck bei. L-Arginin wirkt der Thromozytenaggregation entgegen und es trägt zu den Fließeigenschaften bei dem Blut bei. Festgestellt wurde die Wirkung bei der Dosierung von sieben bis acht Gramm pro Tag. Erektionsstörungen sind in der heutigen Zeit nicht selten und die Potenzprobleme beruhen auf den Durchblutungsstörungen. Im Alter ist die Flexibilität von den Gefäßen zunehmend eingeschränkt und so gelangen zu den Zellinnenwänden nicht mehr ausreichend der steuernden Moleküle. Der Prozess der Erzeugung von NO kann mit L-Arginin verbessert werden. Bei reinem Arginin gibt es keine eindeutigen Ergebnisse, doch eine leichte Verbesserung der Erektionsfähigkeit soll möglich sein.

Was ist noch für die Wirkung von L-Arginin zu beachten?

Die Spermien-Bildung der Männer benötigt hohe Mengen an L-Arginin. Wird täglich L-Arginin eingenommen, dann können Anteil und Anzahl der beweglichen Spermien verbessert werden. Ebenfalls eine wichtige Wirkung gibt es bei Diabetes. Immer ist bei Diabetes der Insulinwiderstand erhöht und die Insulinsensitivität ist verringert. Das körpereigene Hormon Insulin wird von den Körperzellen dann nicht mehr richtig erkannt und so wird das verfügbare Insulin nicht mehr richtig aufgenommen. Es scheint, als hätte L-Arginin auf die Insulinsensitivität Einfluss. Um etwa dreißig Prozent soll die Insulinsensitivität mit Arginin erhöht werden. Wichtig bei L-Arginin ist, dass es sich um einen Bestandteil von dem Immunsystem handelt. Durch die Einnahme soll das Immunsystem gestärkt werden und wenn die Anzahl der Lymphozyten erhöht wird, wird die Aktivität der NK-Zellen und Fresszellen verbessert. Auch mehr Interleukin-1 wird gebildet und dies ist von dem Immunsystem ein wichtiger Botenstoff. Hinweise deuten auch darauf hin, dass durch L-Arginin die Wundheilung beschleunigt wird. Besonders empfohlen wird Arginin somit bei intensivem Sport, nach Operationen oder bei Diäten. Bei gesunden Menschen kann dennoch auch die Steigerung von der Aktivität des Immunsystems erzielt werden. Bei Haarausfall soll Arginin dann ebenfalls wirken, denn sehr feine Blutgefäße versorgen die Haarwurzeln. Unterversorgungen sind schon bei leichten Schädigungen der Gefäße möglich. Es nimmt dann die Haarfülle ab, wenn sich das Haarwachstum verlangsamt. Sind die Haarwurzeln längere Zeit unterversorgt, dann führt dies zu Haarausfall. Bei Arginin gibt es den Gefäß erweiternden Effekt und damit kann die Ernährung der Haare gefördert werden. Sonst wird Arginin bevorzugt beim Krafttraining genutzt. Bei Kraftsportlern ist die durchblutungsfördernde Wirkung sehr beliebt. Die Muskeln werden dann schließlich besser mit Blut versorgt und auch mit Nährstoffen sowie Sauerstoff. Die Muskelmasse kann sich subjektiv bei Beanspruchung vergrößern, was als Pump bezeichnet wird.

CBD Öl Dosierung

Das CBD Öl wird gerne auch als Cannabidiol bezeichnet und es wird auf dem Markt immer häufiger gefunden. Viele Menschen nehmen noch an, dass es eine berauschende Wirkung bei den CBD-Ölen gibt. Hierzu kann gesagt werden, dass dies nicht der Fall ist. Für Rauschzustände sorgt Cannabidiol nicht und aus diesem Grund gilt es auch als legal. Es gibt zwar nicht die Zulassung als Arzneimittel, doch es soll dennoch einige heilende Kräfte bei dem Öl geben. Gegen verschiedene Erkrankungen soll das CBD Öl damit hilfreich sein, wenn die richtige CBD Öl Dosierung beachtet wird. In den Apotheken ist das Öls legal erhältlich und es gewinnt immer mehr an Beliebtheit.

Was ist für das CBD Öl zu beachten?

CBD ist die Abkürzung von Cannabidiol und dies wird in Faserhanf gefunden. THC jedoch wird meist in den Drogenhanfsorten gefunden. Im Vergleich zu THC kommt es bei Anwendung von CBD dann nicht zu den psychoaktiven Wirkungen und damit ist es legal. Marihuana und Hanf sind daher nicht gleich, denn es sind bei der Hanfpflanze zwei absolut verschiedene Sorten. Bei dem gezüchteten Marihuana gibt es den sehr hohen THC-Gehalt, doch bei dem industriell angebauten Nutzhanf gibt es nur die geringen Mengen an THC. Dafür ist hier allerdings der CBD-Gehalt relativ hoch. Bei Hanf handelt es sich damit nicht um eine Droge, doch für den menschlichen Organismus gibt es dann viele essentielle Nährstoffe. Es wurde dann der Hanf mit dem hohen Gehalt an CBD gezüchtet, damit daraus das legale Öl gewonnen werden konnte. Bei dem Anbau von Hanf ist die Sortenwahl sehr beschränkt. Nur etwa fünfzig Hanfsorten sind für den Anbau zugelassen, weil der THC-Gehalt hierbei dann nicht 0,2 Prozent überschreiten darf. Nur das zertifizierte Saatgut kann genutzt werden und der Anbau muss bei der Bundesanstalt von Landwirtschaft und Ernährung auch angezeigt werden.

Wichtige Informationen zu dem CBD Öl

Bei dem CBD Öl gibt es viele wichtige Inhaltsstoffe. Nachdem sie von dem menschlichen Organismus nicht selbst hergestellt werden können, sind diese essentiell. Es sind Ballaststoffe, Vitamine, Proteine und Mineralstoffe enthalten. Die wichtigen essentiellen Fettsäuren werden bei dem Öl in dem optimalen Zusammensetzungsverhältnis geliefert. Wichtige Inhaltsstoffe von dem Öl sind Vitamin B1, B2, Vitamin E, Kalium, Eisen, Zink, Phosphor, Natrium, Mangan, Magnesium, Kupfer und Kalzium. Die Substanz Chlorophyll ist für die grüne Farbe von dem Öl zuständig. Das Öl wird bei vielen Beschwerden und Problemen zur Linderung eingesetzt. Mit dazu gehören Brechreiz, Übelkeit, Asthma, Allergien, Alzheimer, Morbus Crohn, Schlaflosigkeit, Fibromalgie, Diabetes, Akne, Fettleibigkeit, Krebs und Epilepsie. Wichtig dabei ist immer die richtige CBD Öl Dosierung und hierzu werden unterschiedliche Angaben gefunden. Entscheidend für die Dosierung ist die Wertigkeit von dem Öl und auch der Gehalt an CBD. Bei Krebs heißt es oft, dass am besten Öl mit einem hohen THC-Gehalt genutzt wird. Diese Öle dürfen allerdings nicht gekauft und auch nicht selbst hergestellt werden. Für Beschwerden bei dem Magen-Darm, bei leichten Schmerzen oder für den guten Schlaf werden morgens und abends drei Tropfen genommen. Bei Beklemmungen, Stress und Anspannung werden dreimal pro Tag je drei Tropfen genommen. Bei den leichten Problemen werden drei Tropfen in der ersten Woche morgens und abends genommen und im Anschluss dann fünf Tropfen. Bei schwerwiegenderen Problemen werden in der ersten Woche drei Tropfen morgens und abends genommen und nach zwei Wochen dann dreimal täglich fünf Tropfen. Während Chemotherapie oder bei chronischen Beschwerden werden höhere Einnahmemengen empfohlen. Hier werden meist vier Tropfen in der ersten Woche morgens und abends empfohlen dann im Anschluss fünf Tropfen. Die Empfehlungen gelten für erwachsene Personen mit dem Gewicht von 60 bis 90 Kilogramm. Die CBD Öl Dosierung sollte am besten individuell eingestellt werden und es wird mit geringen Mengen begonnen und dann kann die Erhöhung erfolgen. Der Körper sollte gut beobachtet werden, damit Nebenwirkungen erkannt werden. Die Einnahme kann verschieden erfolgen und oft kommen die Tropfen direkt unter die Zunge. Viele tropfen auch auf die Hand und lecken dies im Anschluss ab.